REGISTRIEREN Passwort vergessen?

Nachbarschaft (9)

BBIW#24 // Schöpfwerk

Im Schöpfwerk in Eberswalde kann man so einiges schöpfen und schaffen. Von Linolschnitten, über Schmuck und Siebdruck hin zu Holzschnitt. Eine Nähwerkstatt und ein Atelier zum Austoben für geneigte Maler runden die Sache zu einem Hort an Kreativität ab, den die westliche Eberswalder Bevölkerung so noch nicht gesehen hat.

BBIW#23 // Krumme Gurke

Im Regionalladen in Eberswalde gibt es nicht ausschließlich krumme Gurken. Dennoch steht der Laden dafür, dass Gemüse nicht wegen seines Aussehens vom Markt genommen wird und dafür, dass mit ganzen Landstrichen nicht das Gleiche passiert. Der Lebensmittelladen bietet Waren aus dem Barnim und unterstützt damit die kleinbäuerlichen Strukturen der Region.

BBIW#22 // finkenfood co-op

Der Apfelbaum schmeißt wieder vollkommen ignorant die Früchte in den Garten? Du kochst leidenschaftlich gern Marmelade, die in dieser Menge zur Zuckerkrankheit führen muss? Und in den ewig gleichen Supermärkten gibt es keine ernstzunehmende Option die Welt zu verbessern? Die finkenfood co-op bringt all diese Teilaspekte in einem gut durchdachten Konzept zueinander.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Der Verein apfelundkultur möchte inmitten von Monokulturen Diversität erhalten und der Dorfgemeinschaft den Wert der Ökologie vor der Tür und den Wert ihrer Gemeinschaft schmackhaft machen. Manchmal auch ganz sprichwörtlich mit selbstgepresstem Apfelsaft.

BBIW#14 // Robert Koch Park Panketal

Wie man sich als Gemeinschaft öffentliche Flächen erhält, zeigt der Verein Robert Koch Park Panketal e.V. Nachdem die Gemeinde sich die Pflege des Parks zunehmend nicht mehr leisten konnte, verwilderte dieser bis zur Unzugänglichkeit. Schlussendlich sollte die Fläche zur Bebauung verkauft werden. Nach langer Bürgerinitiativarbeit wurde 2004 der Verein gegründet, der den Park entwildert und neu angelegt hat und jetzt regelmäßig pflegt.

Von den Bürgern für die Bürger! Potsdamer fordern neues Innenstadtkonzept

Die Bürgerinitiative Potsdamer Mitte Neu Denken sammelt seit April 2016 Unterschriften gegen den Ausverkauf der Potsdamer Innenstadt. Bereits im Juli war die erforderliche Menge Unterschriften erreicht und wurde zusammen mit der entsprechenden Forderung offiziell übergeben.

BBIW#13 // Madia Potsdam

Anfangs noch als Weltladen in anderer Location mit nur kleinem Café hat sich das Madia mittlerweile zu einem etablierten Raum nicht nur für die Aktiven dort entwickelt. Wer möchte bietet seine Kochkünste feil. Andere genießen die Köstlichkeiten und können andere Aufgaben in der Gemeinschaft übernehmen. Eine große Gemeinschaftsküche, ein Restaurant, ein Ort zum Sein.

Einfach. Jetzt. Machen! Beim „Training for Transition“ in Eberswalde vom 16.-18. September

Sein Konsumverhalten ändern, globale Erwärmung stoppen, die Wirtschaft retten und die Grinsekatze machen? Dafür gibt es ein Mittel und das kommt nicht aus der Pharmazie. Transition ist ein energiegeladener Begriff und genau darum geht’s. Wo liegt das „Wir“ in unserer Wirtschaft? Beim „Training for Transition“ Grundzüge und Ansätze der internationalen Transition-Bewegung kennenlernen und den Werkzeugkasten für den Wandel füttern. Eine Anleitung zum Optimismus durch die Befreiung vom Öl.

BBIW#8 // wandelBar Eberswalde

„Einmal positiv zum Mitnehmen bitte!“, gurrt es in der WandelBar. Frisch aus der Saftpresse gezapft, steht zack ein Apfelgetränk naturtrüb auf dem Tisch. Hier hofft niemand auf ein Wunder als Zaubermittel gegen Krisen aller Art. Aktiv den Wandel mitgestalten, lautet die Devise. Mit ordentlich Gebrüll werkelt in Eberswalde, Barnim, eine von ungefähr 1200 weltweiten Transition-Initiativen an der guten Zukunft.

BBIW#7 // Kulturbahnhof Biesenthal

Mit dem alten Biesenthaler Bahnhof begab es sich ähnlich wie mit Lukas und Emma, der Lokomotive. Das Bahnhofsgebäude übersteht den zweiten Weltkrieg recht unbeschwert, nur die Gleise hat es schlimm getroffen. Nach und nach verschwindet der Bahnmeister aus seiner Wohnung, Wächter und andere Angestellte aus der Bahnhofsgaststätte. „Aber ohne ihn leben?“, denkt sich eine kleine Gruppe kulturwütiger und nimmt das Fernsprechtelefon in die Hand. Nächster Stopp: Buchhaltestelle. Eine Erzählung vom schönen Lummerland in Barnim.

BBIW#5 // Stadtgarten Cottbus

Martin Wenzel ist Sozialarbeiter in Cottbus. Und seit Neustem Gärtner. Das hat ihm sozusagen seine Arbeit ermöglicht. In einer Plattensiedlung erklärt er Kindern, dass die Tomate nicht aus der Plastiktüte kommt. Der Stadtgarten Cottbus im Stadtteil Sandow ist ein Ort zum Anbauen und Chillen – besonders für Jugendliche und zunehmend für Rentner*innen. Ein Projekt mit dem Ziel, „dass alle gut druff sind“.

Entdecke auch Berlin Im Wandel

Nächste Veranstaltungen über Nachbarschaft

Aug4
13. Alt-Rosenthaler BrimboriumAlte Gärtnerei Alt-Rosenthal

FACEBOOK

TWITTER

Mit uns

Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren OK